Umstellung von R-22 auf R-427A bei Géant Casino


Für die Umstellung der 400 kW R-22 Anlage des Géant Casino in Barberey Saint Sulpice (Aube) hat die Großmarktleitung den Einsatz des Kältemittels R-427A empfohlen. Grund der Entscheidung zu Gunsten von R-427A war die positive Erfahrung im Géant Casino in Gap[1]. Die bei diesem Kältemand niceittel erforderlichen geringen Investitionen hat zu deren Wahl geführt und es ermöglicht, die Ausrüstung in Betrieb zu lassen, ohne Material austauschen zu müssen (Kompressoren, Austauscher, Leitungen, Druckminderer, Stromversorgung ...).

 

 


Diese Umstellung ist durch Johnson Control Grand Est in Zusammenarbeit mit Climalife im Rahmen des Angebots einer Gesamtlösung erfolgt: Lieferung von R-427A, Entsorgungsflaschen, Öl und Aufbereitung des entsorgten R-22.

 

Bei diesem Vorgang ging es darum, eine Schließung des Großmarktes zu vermeiden und die Umstellung unter schwierigen klimatischen Bedingungen innerhalb von weniger als 48 Stunden durchzuführen.

Aus diesem Grund hat Johnson Control Grand Est das Climalife-Team zur Verstärkung des eigenen Einsatzteams in Anspruch genommen und verfügte so auch über das geeignete Material.

 

Im Sinne eines reibungslosen Ablaufs wurde eine vorbereitende Phase der Umstellung mit folgendem Ablauf vorgeschaltet:

- Einen Monat im voraus Entnahme von Öl durch das Johnson Control-Team zur DPH-Analyse, anschließend Entleerung des halbsynthetischen Shell Clavus SD2212-Öls aus den sechs Bitzer-Kompressoren und Ersatz durch ein Polyolesteröl Mobil EAL ARTIC 46.

- Betrieb mit R-22 und dem Mobil EAL 46-Öl während eines Monats, um das halbsynthetische Öl aus der Anlage zu beseitigen und diese zu reinigen.

- 5 Tage vor der Umstellung Ölentnahme für DPH, 2. Ölwechsel und Austausch der Magnetventile, Handventile, Schläuche, Patronentrockner, um mit der Kopplung POE – HFC eventuelle Leckagen zu vermeiden.

- Wochenende des 30. und 31. Januar 2010: Umstellung, das Climalife Team (Leistungen) arbeitet nach dem von Géant Casino erarbeiteten Pflichtenheft mit dem Johnson-Team zusammen.

 

Die Kühlregale sind leer, ihr Inhalt ist in Kühlwagen gelagert, um die Kühlkette zu erhalten. Der Anlagenbetrieb wird eingestellt. Das Team fängt das R-22 durch Segmentierung des Kreislaufes auf. Dabei können Bereiche isoliert werden, Ventile, Dichtungen und Filter können ausgetauscht werden, die in der druckbeaufschlagten Anlage nicht ausgetauscht werden konnten.

 

Bei der Profroid-Zentrale war die Aufbereitungszeit länger als vorgesehen: Es war nicht möglich, eine direkte Verbindung mit dem Kondensator herzustellen, um die Flüssigphase schnell aufzufangen und es herrschten niedrige Außentemperaturen (-8°C).

Um die Übertragung zu vereinfachen und den Druck in den Entsorgungsflaschen zu senken, wurden diese vor und während des Vorgangs in einer Kühlkammer gelagert.

Anschließend wurde die Anlage entleert.

 

R-427A wird eingeführt und die Anlage wird wieder in Betrieb genommen. Entsprechend den geltenden Vorschriften wurden die vorgeschriebenen Etiketten mit der Bezeichnung des in der Anlage enthaltenen Kältemittels aufgeklebt.

Nach Senkung der Temperatur in den Kühlvitrinen und Überprüfung des reibungslosen Betriebs werden die Kühlregale wieder gefüllt und alles ist für die Wiederaufnahme des normalen Betriebs am Montag bereit. Es wird eine weitere Ölprobe für DPH entnommen.

In Absprache mit Johnson Control bittet Géant Casino Climalife um eine Aufbereitung des R-22 wie in der EU-Verordnung 1005-2009 festgelegt, nachdem diese Möglichkeit in einer Produktanalyse bestätigt wurde.  Mit den wiederaufbereiteten Mengen kann Géant Casino die bestehenden Anlagen in Betrieb halten, so sich der Bedarf ergibt. Somit ist eine gelassenere Planung der vorgesehenen Umstellungen möglich.

Die Leitung von Géant Casino und das Ingenieurbüro CSA sind zufrieden und gratulieren Johnson Control zur Einhaltung des Pflichtenheftes.



Die Partnerschaft von Climalife und Johnson Control hat eine bessere Erfassung des Eingriffs innerhalb vorgegebener Zeit und eine Planung mit Ablösung der Teams ermöglicht. Diese erfolgreiche Durchführung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit qualifizierter Techniker.

 

Anlagenbeschreibung

PROFROID Kühlzentrale 6 Bitzer-Kompressoren.

Referenz: CR6 CH 300 XC.

Ursprüngliches Kühlmittel: R-22, ursprüngliches Öl: SHELL Clavus SD2212

 

 

 

Vor der Umstellung

Nach der Umstellung

Kühlleistung

65 kW

65 kW

Kompressortyp

BITZER 6F50.2Y luftdicht zugänglich mit Kolben

Temperatur Verdampfung / Kondensation

-12°C / +40°C

-15°C / +40°C

Druck Verdampfung / Kondensation

2.3 b / 14,5 b.

2,2 b / 14,5 b

 

Installationsbetrieb: Johnson Control Grand Est, Dijon: Thierry Montaron

Géant Casino : Betriebsverantwortlicher Kundendienst Frankreich: Yves Brisson

Ingenieurbüros: Cooling System Assistance: M. Gaudin

Fotos: Climalife

Autor :
E Kugener



[1] (s. Fallstudie „450 kW Positivkälte für Casino umgestellt“ auf www.climalife.dehon.com/technische Verweise, erste Umstellung in Frankreich mit R-427A durchgeführt.