Voiles du Froid 2014: 22. sportliche und sonnige Veranstaltung rund um Izenah


 


Am 23. Mai dieses Jahres machten 19 Einrumpfboote Kurs auf die Insel Île-aux-Moines und ließen sich dabei vom traumhaften Panorama, das sich über dem Golf des Morbihan eröffnet, überwältigen.

Diese 22. Ausgabe der von Climalife organisierten Regatta konnte sich erneut der Unterstützung ihrer treuen Partner Assurfroid, Clima+confort, Eurovent Certification Company, GEA Heat Exchangers, Exxon Mobil, Honeywell, HRS, ITE, RPF und Snefcca sowie eines besonders herzlichen und zugleich sportlichen Ambientes erfreuen.

 

 

 

 

 
Bereits am Freitagnachmittag ging es los. Die 160 Kälte- und Klimaprofis waren in Gewässern unterwegs, in denen Strömungen und Gegenströmungen den Ton angeben und keinen Fehler verzeihen.

Das Boot ITE übernahm nach den ersten beiden von GEA und Mobil Lubricants gesponserten Rennen die Führung, dicht gefolgt von den Booten GEA 2 und IDS Froid.

 

 

 

 

Bei ihrer Ankunft auf der Île-aux-Moines oder auf bretonisch Izenah stiegen die Teilnehmer auf das Fahrrad um, um die unter Naturschutz stehende Trec'h Landspitze zu erreichen, wo der berühmte Abend der örtlichen Spezialitäten stattfinden sollte.

Die aus unterschiedlichen Ländern Europas von allen Regattateilnehmern mitgebrachten kulinarischen Spezialitäten erfreuten den Gaumen und angenehme Jazzklänge die Ohren.

 

 

 

 

Am Samstag war die Witterung mit Sonne und Wind weiterhin sehr angenehm. Die Regatta mit den farbigen Spinnakern auf dem sogenannten „kleinen Meer“ mit seinen zahlreichen Inseln erwies sich somit als die reinste Augenweide. Bei den Honeywell- und HRS-Regatten konnten die Rangersten ihre Stellung behaupten, und es taten sich neue Challenger für den zweiten und dritten Platz hervor.

 

 

 

 

 

Danach schwangen sich alle wieder auf die Fahrräder für die „Pierre à Terre"-Regatta, eine historische und kulturelle Schatzjagd, bei der die Teilnehmer die Gelegenheit hatten, die Île-aux-Moines und zum krönenden Abschluss am Ende des Tages schließlich den Steinkreis (Cromlech) von Kergonan zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den beiden letzten von Snefcca und Climalife gesponserten Streckenabschnitten kristallisierte sich schließlich die Rangfolge der Teilnehmer heraus. Der Siegerpokal der Voiles du Froid ging an das belgische Boot ITE und ging folglich zum zweiten Jahr in Folge an einen nicht aus Frankreich stammenden Teilnehmer.

 

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein in besonders herzlicher Atmosphäre im Hafen von Crouesty veranstalteter Cocktail.

 

 

 

 

Climalife dankt allen Teilnehmern und Sponsoren ganz herzlich für ihren Beitrag zum Erfolg dieses schönen Abenteuers, das sich zur wichtigsten europaweiten Veranstaltung der Kühl- und Klimabranche entwickelt hat.

 

 


 

 

Entdecken Sie die Voiles du Froid 2014 in Bildern

https://www.climalife.dehon.fr/?video=ok&video_name=vdf2014

 

http://larpf.fr/Portfolio/Fiche/121/Voiles-du-Froid-2014-sur-l-ile-aux-Moines